Management-Fokus und Unternehmens-Agilität

Aktualisiert: Feb 22


Agilität, die Einführung agiler Methoden, wird als Antwort auf unternehmerische Herausforderungen verstanden, nämlich

  • Langsame Reaktion auf Veränderungen der Welt

  • Fehlende Eigeninitiative

  • Fehlende Kreativität

  • All die Initiativen im Unternehmen kommen (viel) langsamer voran, als wir es uns wünschen.

Jede erfahrene Führungsperson weiß allerdings, wie Agilität und Geschwindigkeit im Unternehmen ermöglicht und (vielleicht sogar) erzeugt wird: durch Fokussierung auf wenige Themen / Initiativen / Projekte gleichzeitig.


Warum ist das so? Weil Management-Aufmerksamkeit der Engpass des Unternehmens ist.

  • Je mehr Themen / Initiativen / Projekte gleichzeitig laufen, umso länger müssen Initiativen auf die notwendige Management-Aufmerksamkeit warten.

  • Dadurch werden sie langsamer, träge, unerfreulich.


Wenn sich das Unternehmen / das Management auf wenige Themen gleichzeitig konzentriert,

  • kämpfen die Projekte nicht mehr chronisch um Management-Aufmerksamkeit und Ressourcen

  • entstehen größere Tiefe, Intuition und Weitblick zu den Themen, an denen jetzt gearbeitet wird,

  • kommen die Initiativen viel schneller voran,

  • macht die Arbeit viel mehr Spaß.


Allerdings ist für „weniger gleichzeitig“ ein Preis zu zahlen:

  • Viele Themen, Projekte, Initiativen werden (zumindest vorerst) gestrichen, zurückgestellt oder eingefroren.

  • Dabei handelt es sich um Themen, die in der guten Absicht gestartet wurden, die damit verbundenen Potentiale zu heben.

  • Wird nun ein Thema gestrichen oder zurückgestellt, kann auch das damit verbundene Potential nicht gehoben werden.

  • Und wer weiß schon, welche (wenigen) Initiativen tatsächlich zu einem großen Ergebnisbeitrag für das Unternehmen führen?


Um wirksam fokussieren zu können, brauchen wir also eine schlüssige Antwort auf die Frage: „Auf WAS sollen wir uns denn fokussieren?“ und „WAS sollten wir jetzt NICHT tun?“


Unser Online-Event "Management-Fokus und Unternehmens-Agilität" beantwortet diese Frage aus Sicht eines langjährig erfahrenen Experten für strategische Unternehmensentwicklung.


Nachfolgend finden Sie zwei Aufzeichnungen, die sich gegenseitig ergänzen:

122 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen