Projekte nerven einfach nur


Solange ein Projekt nur als Idee existiert, ist es noch toll: man malt sich aus, welche Ergebnisse das Projekt hervorbringen wird, welcher Nutzen daraus für das Unternehmen und die beteiligten Menschen entsteht und möglicherweise auch, wie es ablaufen könnte. Und sind die Ergebnisse dann tatsächlich da und entfalten ihre Wirkung, ist das Projekt - in der Retrospektive - auch wieder eine tolle Sache gewesen.

Aber während ein Projekt läuft, nervt es einfach nur:

Projekte konkurrieren, ja kämpfen um Management-Aufmerksamkeit und Ressourcen. Sie kommen sich in die Quere und oft widersprechen sie sich auch noch gegenseitig in ihrer inhaltlichen Ausrichtung. Menschen werden zu Multitasking getrieben, geraten in Zwickmühlen und Konflikte. Wer hat dazu schon Lust? Wer kann da sein ganzes Potential entfalten und zum Nutzen des Unternehmens einsetzen? In dieser Aufzeichnung der Diskussionsrunde illustrieren Claudia Simon und Guido Bacharach nicht nur anhand vieler Beispiele aus der Praxis die typischen Symptome von Multiprojektumgebungen, sondern zeigen auch einfach, praktikable, praxiserprobte und nachhaltig erfolgreiche Lösungsstrategien, die dafür sorgen, dass Projekte weniger nerven, mehr Spaß machen und dass das Unternehmen stattdessen schnell "mehr Projekte in kürzerer Zeit" realisiert.

14 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen