top of page
VISTEM Logo

Change Matrix 2.0

Aktualisiert: 25. Dez. 2023

Manchmal ist der Weg das Ziel. Oder auch das wichtigste Gegenargument.

Einfache Änderungen an der Change Matrix ergänzen nun die Dimension "How to cause the change" der drei Change-Fragen. Damit deckt sie vollständig Ausgangslage, Weg und Ziel ab.


Es gibt eine neue Entwicklung 2023 im Body of Knowledge der Theory of Constraints: Die Version 2.0 der "Change Matrix" wurde von Richard Zultner entwickelt und vorgestellt und vom BOK-Kommittee offiziell in den TOC BOK aufgenommen.


So begründet Zultner seine Veränderungen:

Wenn Kunden entscheiden, welche Veränderungen sie vornehmen möchten, wägen sie sorgfältig die positiven (Vorteile) der Veränderung gegen die negativen (Kosten) in ihrer aktuellen Realität, der angestrebten Zukunft und dem Plan, dorthin zu gelangen, ab.

Jede Lösung, insbesondere ToC-Lösungen, bedeutet eine Veränderung für Kunden, und sie bewerten sie entweder als gute Veränderung (begeistert angenommen) oder als schlechte Veränderung (widerstanden, um eine Verschlechterung ihrer aktuellen Situation zu verhindern).

Kunden erwarten eine Wertsteigerung (Erfüllung ihrer Bedürfnisse in größerem Maße) nach der Umsetzung einer Lösung im Vergleich zu ihrem vorherigen Zustand.

Und sie berücksichtigen auch den Aufwand, die Reise (den Übergang) zur angestrebten Zukunft und bewerten, ob sie es wert ist.


Richard Zultners verbesserte "Change Matrix 2.0" hilft dabei, die Bedürfnisse des Kunden und den Wert der Lösung aus der Perspektive des Kunden zu erkennen, inklusive der Implementierung der Lösung. Dies ermöglicht es Kunden, die Lösung zu bewerten und Lösungsanbieter können bessere Lösungen für ihre Kunden erstellen.


Welche Veränderungen wurden vorgenommen?

  1. Rotation um 90 Grad

  2. Neue Spalte namens "Übergang" zwischen vor der Veränderung "Gegenwart" und nach der Veränderung "Zukunft" Sie beinhaltet den Aufwand und das Risiko des Prozesses.

  3. Bezeichnung der drei Spalten "Gegenwart", "Übergang" und "Angestrebte Zukunft"

  4. Die neue Metaphern "Klapperschlange", um die negativen Aspekte des Zustands "nach der Veränderung" zu zeigen, und "Goldnuggets", um die positiven Vorteile der Reise zum gewünschten Zustand zu zeigen.

  5. Definition der Inhalte der Kästchen als Erwünsche Effekte (Desired Effects, DEs) v.s. unerwünschte Effekte (Undesired Effects, UDEs), bzw. als "Kundenbedürfnisse" (Customer Needs, CNs). DEs repräsentieren positive Ergebnisse, die sie mehr wünschen, während UDEs negative Ergebnisse sind, die sie reduzieren möchten.


Matrix aus drei Spalten Current Reality, Transition  und Future reality, und zwei Zeilen: positiver Impact und negativer Impact darunter
Change Matrix 2.0

Die Change Matrix 2.0 hilft dabei, die Bewertung der Kunden der Vorteile (DEs) im Vergleich zu den Kosten (UDEs) für ihre aktuelle, zukünftige und geplante Realität zu erforschen und zu erfassen.


Kunden sagen "ja" zu einer Veränderung, wenn die Vorteile die Kosten übersteigen und sie es als gute Veränderung betrachten. Zentral ist das Verständnis der Kundenbedürfnisse, um diese Bedürfnisse zu erfüllen und eine Veränderung "wertvoll" für die Kunden zu machen.


Die ChangeMatrix 2.0 hilft , den Veränderungsprozess effektiver zu analysieren und die positiven und negativen Aspekte der Reise zum Erreichen des gewünschten Zustands zu verstehen.

Sie berücksichtigt, dass Kunden mehrere Optionen für ihre angestrebte Zukunft haben und den besten Übergangsplan wählen sollten, um ihr gewähltes Ziel zu erreichen.


Weiter:

Video: Präsentation der Change Matrix 2.0 von Richard Zultuner (kostenfrei, View on demand): https://attendee.gotowebinar.com/recording/5988609260078793985

54 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comentarios


bottom of page